Kandidatenvorstellung der Liste CSU/Freie Zeller Bürger

Gemeinderatskandidaten und Bürgermeisterin konnten überzeugen

Eingeladen hatten am Samstag, 11. Januar 2014, die CSU-Ortsvorsitzende Anita Feuerbach und der Sprecher der Freien Zeller Bürger Ralf Geisler alle Bürgerinnen und Bürger in die alte Turnhalle zur Kandidatenvorstellung der bereits seit 1990 bestehenden und bewährten gemeinsamen Liste aus CSU und Freien Zeller Bürgern.

Die Gemeinderäte Elisabeth Reinhart und Ulrich Tenzer führten unterhaltsam und kurzweilig durch das Programm. Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin Anita Feuerbach ergriff der zweite Bürgermeister Lenz Antretter das Wort und verdeutlichte, was die Fraktion in den letzten sechs Jahren gemeinsam erreicht hatte:

Neben umfangreichen Sanierungsmaßnahmen z. B. der Neuen Straße und der energetischen Sanierung des Rathauses wurden wichtige Anschaffungen für den Bauhof genauso wie für die Feuerwehr getätigt, um deren Funktions- und Einsatzfähigkeit auf dem aktuellen Stand der Technik zu erhalten. Der Bauhof erhielt neben neuen Hallentoren auch einen neuen Unimog für die anfallenden Arbeiten in der Gemeinde und für den Winterdienst. Eines der größten Projekte der vergangenen Periode stellte allerdings die erfolgreiche Sanierung der Maintalhalle dar, die von den Bürgerinnen und Bürgern und den Vereinen gut angenommen wird. Auch die moderne, ansprechende Umgestaltung der Gaststätte im Rahmen des Umbaus lockt nun noch mehr Gäste aus dem ganzen Landkreis nach Zell! Lenz Antretter zog eine positive Bilanz und zeigte sich zufrieden über die gemeinsame Arbeit.

Gemeinsam wurde eine attraktive Liste zusammengestellt. Darauf finden sich 16 engagierte Zeller Frauen und Männer, sowohl neue Gesichter wie auch erfahrene Gemeinderäte; junge Menschen und Menschen, die mitten im leben stehen - eben ein bunter Mix aller Alters- und Berufsgruppen, um so bestmöglich die verschiedenen Interessen der Zeller Bürgerinnen und Bürger im Gemeinderat vertreten zu können!

In kleinen Gruppen stellten diese sich dann den Anwesenden kurz vor und berichteten von ihnen und ihren Hobbys, den beruflichen Tätigkeiten und ihrem Engagement in den unterschiedlichen Vereinen in Zell a. Main.

Die Erste Bürgermeisterin soll nach Wunsch der CSU und Freien Zeller Bürger auch in Zukunft die Geschicke der Marktgemeinde so erfolgreich leiten, wie sie dies bereits seit 2008 tut. Daher geht sie als Bürgermeisterkandidatin der Liste ins Rennen um den Wiedereinzug ins Zeller Rathaus. Gleichzeitig kandidiert sie für den Gemeinderat und den Kreistag.

In ihrer Vorstellung ging sie immer wieder auf die Erfolge für Zell ein und gab vor allem einen Ausblick auf die nächste Amtszeit. Auch wenn in Zell kein Investitionsstau bestehe, stünden wichtige Aufgaben und weitere Projekte bevor. So z. B. insbesondere die finanzielle Beteiligung an der umfangreichen Sanierung des katholischen Kindergartens und Verbesserungen für den Altort im Bereich der Wohn- und Parksituation, beim Lärmschutz und bei der Verschattung. In den Folgejahren soll ein bedarfsgerechter Anbau am Feuerwehrhaus verwirklicht werden.

Die letzte Periode des Gemeinderates ist zwar fast abgelaufen, aber neue wichtige Aufgaben und Herausforderungen für Zell warten schon und Anita Feuerbach möchte diese gerne als Bürgermeisterin gemeinsam mit ihrem Team mit Kompetenz und Tatkraft angehen und erfolgreich umsetzen! Sie wollen gemeinsam unser Zell weiter voranbringen! Das ist das Ziel für die kommenden sechs Jahre!

e-max.it: your social media marketing partner